Kurzclips

Moskau: Verkohlte Überreste der Aeroflot-Maschine nach Bruchlandung von Landebahn entfernt

Gestern wurden die Überreste der auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo bruchgelandeten Aeroflot-Maschine von der Start- und Landebahn entfernt. Der Anblick des havarierten Fliegers lässt die Intensität des Feuers, das mutmaßlich durch einen aufgebrochenen Tank entfacht wurde, nur erahnen. Jener war bei dem harten Landungsaufprall aufgebrochen. Der hintere Teil der Maschine des Typs Suchoi Superjet-100 ist bis aufs Metallgerippe und darüber hinaus abgebrannt.
Moskau: Verkohlte Überreste der Aeroflot-Maschine nach Bruchlandung von Landebahn entfernt

Die tödlichen Flammen und Gase fraßen sich so schnell bis ins Flugzeug, dass den Menschen an Bord nur Sekunden blieben, das Flugzeug zu verlassen, als es schließlich stillstand. 41 der insgesamt 78 Passagiere schafften es nicht mehr lebend aus dem Flugzeug. 37 Menschen überlebten, 33 Passagiere und vier Mitglieder der Besatzung.

Die Ermittler prüfen Berichten zufolge verschiedene Erklärungen, die den Vorfall verursacht haben könnten, darunter unzureichende Qualifikationen von Piloten, Fluglotsen und Personen, die die technische Inspektion des Boards durchgeführt haben, sowie Fehlfunktionen des Flugzeugs und widrige Wetterbedingungen.

Aeroflot bestätigte auf seiner Webseite, dass der Flug SU1492 von Moskau nach Murmansk am Sonntag "bei der Landung einen Triebwerksbrand erlitt, nachdem die Maschine aus technischen Gründen gezwungen war, zum internationalen Flughafen Scheremetjewo zurückzukehren".

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion