Kurzclips

Riad al-Maliki: Palästina wartet immer noch auf Trumps "Deal des Jahrhunderts"

Der palästinensische Außenminister Riad al-Maliki erklärte während einer Podiumsdiskussion am Freitag in Rom, dass die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) darauf warte, dass der sogenannte "Deal des Jahrhunderts" von US-Präsident Donald Trump angekündigt wird. 
Riad al-Maliki: Palästina wartet immer noch auf Trumps "Deal des Jahrhunderts"

Der Außenminister fügte hinzu, dass die PA "jederzeit bereit ist, einen Dialog mit den Israelis aufzunehmen", und dass er glaube, "direkte politische Verhandlungen" seien der einzige Weg, um Frieden zwischen den beiden Seiten zu erreichen.

Die Veröffentlichung des Entwurfs des Abkommens, von dem die Trump-Administration hofft, dass er den jahrzehntelangen israelisch-palästinensischen Konflikt lösen wird, wurde angeblich auf Antrag des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu auf Februar 2019 verschoben.

Die Regierung Netanjahu befindet sich derzeit in Aufruhr, nachdem Verteidigungsminister Avigdor Lieberman zurückgetreten und seine rechte Partei Jisra'el Beitenu aus Protest gegen den von der ägyptischen Regierung vermittelten Waffenstillstand in Gaza aus der Regierungskoalition ausgetreten ist.

Mehr zum Thema -  Airbnb will Appartments im besetzten Westjordanland entfernen - Israel schlägt zurück

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitelfunktion einschalten