Kurzclips

Trump-Kundgebung: Geheimdienstler wirft Fotografen brutal zu Boden, weil er Protest aufnimmt

Ein Geheimdienstmitarbeiter hat gestern einen Fotografen des Time Magazines während einer Donald Trump Wahlkampfveranstaltung in Radford, Virginia gewürgt und zu Boden geschmissen. Der Fotograf, Christopher Morris, erzählte Reportern, dass er versuchte die Demonstranten der Black Lives Matter Bewegung zu fotografieren, die gerade aus dem Saal gebracht worden, nachdem sie die Kundgebung gestört hatten. In dem Moment packte ihn der Mitarbeiter des Geheimdienstes am Hals und schmiss ihn zu Boden.
Trump-Kundgebung: Geheimdienstler wirft Fotografen brutal zu Boden, weil er Protest aufnimmt

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion