Kurzclips

Weißrussland: Lukaschenko fordert Bürger auf, gegen Corona frische Luft zu schnappen

Der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko riet den Bürgern, während der Coronavirus-Pandemie nach draußen zu gehen und Sport zu treiben, statt zu Hause zu bleiben. Er sprach am Mittwoch in Minsk zur Presse.
Weißrussland: Lukaschenko fordert Bürger auf, gegen Corona frische Luft zu schnappenQuelle: Sputnik © Mikhail Klimentyev

"Es ist eine Lungenkrankheit. Wenn Sie zu Hause bleiben und nichts tun, fangen Sie an zu husten, und Ihre Lungen funktionieren nicht gut, da Sie nichts tun. Wie wollen Sie also zu Hause gesund bleiben?" erklärte Lukaschenko.

Der weißrussische Staatschef äußerte sich auch auf ziemlich exzentrische Weise über die Bedeutung der sozialen Distanzierung. "Heute verstehen die Menschen, dass man, wenn man bereits jemanden geküsst hat, dieselbe Person weiter küssen sollte. Wenn Sie ein richtiger Mann sind, halten Sie sich von anderen Frauen fern, seien Sie einfach einen Monat lang geduldig. Wenn Sie eine Affäre gehabt haben, dann bleiben Sie in dieser Familie", sagte der Präsident.

Ungeachtet der weltweiten Corona-Pandemie will Staatschef Lukaschenko auch internationale Gäste zur Siegesparade zum Kriegsende nach Weißrussland einladen. "Es wäre schon richtig, in Minsk zusammenzukommen", sagte der Präsident der Ex-Sowjetrepublik am Dienstag der Agentur Belta zufolge. Sein Land sei als eines der ersten Länder angegriffen und auch verwüstet worden.

"Wir sind ein lebendiges Denkmal für diesen Krieg." Zumindest die Staatschefs der Länder der ehemaligen Sowjetunion sollten am 9. Mai in Minsk feiern. Zuvor hatte er betont, die Parade auf keinen Fall abzusagen.

Am Mittwoch war die Zahl der gemeldeten Coronavirus-Fälle in Weißrussland für seine 9,5 Millionen Einwohner auf 19.225 angestiegen, von denen 112 gestorben sind.

Mehr zum Thema - Weißrussland: Trotz Coronavirus – Lukaschenko nimmt am traditionellen "Subbotnik" teil

banner