Europa

Französisches Staatsfernsehen präsentiert russische Aufnahmen als Erfolge der US-Koalition in Syrien

Einseitige und tendenziöse Berichterstattung zum Syrien-Krieg ist kein Alleinstellungsmerkmal des öffentlich-rechtlichen Fernsehens in Deutschland. France2, einer der französischen staatlichen Fernsehsender, hat erst kürzlich in einem Beitrag über Syrien die „Erfolge der US-geführten Koalition“ dargestellt. Als Bildbeweis verwendete France2 dafür jedoch Aufnahmen des russischen Verteidigungsministeriums. Doch das war noch nicht einmal der schlimmste „Fauxpas“.
Französisches Staatsfernsehen präsentiert russische Aufnahmen als Erfolge der US-Koalition in Syrien