Nahost

Israel bombardiert "iranische" Ziele in Damaskus: 4 syrische Soldaten getötet, 6 weitere verletzt

Syrische Luftabwehrsysteme haben einen israelischen Luftangriff über Damaskus abgewehrt, schreibt die staatliche syrische Nachrichtenagentur. Die israelische Armee erklärte, dass sie "iranische al-Kuds"-Eliteeinheiten angriff. Vier syrische Soldaten wurden getötet.
Israel bombardiert "iranische" Ziele in Damaskus: 4 syrische Soldaten getötet, 6 weitere verletztQuelle: AFP

Eine von SANA zitierte militärische Quelle sagte, dass syrische Luftabwehrraketen die meisten israelischen Raketen abgefangen haben, bevor sie in ihre Ziele in Süddamaskus einschlugen. Die Quelle fügte hinzu, dass Israel in mehreren Runden Marschflugkörper vom Boden und von der Luft aus startete.

Der isrealische Marschflugkörper im IDF-Video zerstörte höchst wahrscheinlich ein Kurzstrecken-Flugabwehrraketen-System vom russischen Bautyp Panzir.

Die syrische Luftabwehr zerstörte mehr als 30 Marschflugkörper und lasergelenkte Bomben während der israelischen Luftangriffe am Sonntag, wurde Russlands Verteidigungskontrollzentrum von der Nachrichtenagentur Interfax  zitiert.

Bei den israelischen Luftschlägen wurden vier syrische Soldaten getötet. Weitere sechs wurden verletzt, beruft sich die Nachrichtenagentur RIA auf russische Militärquellen am Montag. Die Angriffe "beschädigten teilweise die Infrastruktur des internationalen Flughafens von Damaskus", vermeldete das russische Verteidigungsministerium.

In einer kurzen Erklärung auf Twitter warnten die israelischen Verteidigungskräfte (IDF) die syrische Armee vor dem Versuch, israelische Streitkräfte oder von Israel kontrolliertes Territorium anzugreifen.

Zeugen vor Ort berichteten von Explosionen über Damaskus in der ganzen Stadt. Die Angriffe scheinen sich allerdings größtenteils auf den Süden der Hauptstadt fokussiert zu haben. Bilder, die in den sozialen Medien gepostet wurden, zeigen helle Blitze am Himmel, da Raketen anscheinend während des Flugs zerstört wurden. Das Material konnte von RT Deutsch bislang nicht eindeutig verifiziert werden.

Die Angriffe dauerten insgesamt mehrere Stunden an. Sie gingen lokalen Berichten nach bis tief in die Nacht hinein und stoppten erst gegen zwei Uhr Ortszeit in der Nacht.

SANA berichtete unter Berufung auf ihren eigenen Korrespondenten, dass die Raketen über Libanon und Galiläa, dem nördlichsten Teil Israels, der an den Libanon grenzt, abgeschossen wurden.

Zuvor am Sonntag hatten syrische Luftabwehrkräfte einen weiteren israelischen Luftangriff abgewehrt. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums starteten vier israelische F-16-Jets Lenkflugkörper in Richtung Syrien. Sieben Raketen wurden abgefangen, ohne dass am Boden Schäden gemeldet wurden. Offenbar setzte das syrische Militär auch sein Luftabwehrsystem Iron Dome ein, als die syrische Armee Raketen über den Golanhöhen abfeuerte.

Israel hat routinemäßig Ziele innerhalb Syriens angegriffen, von denen es behauptet, dass sie dem Iran gelten, mit dem erklärten Ziel, zu verhindern, dass iranische Streitkräfte im Land Fuß fassen. Die Luftangriffe werden von der IDF oft nicht anerkannt, aber in einem kürzlich erfolgten Interview mit dem scheidenden IDF-Stabschef Gadi Eisenkot enthüllte er das wahre Ausmaß der israelischen Intervention: "Tausende von Zielen" wurden bei "fast täglichen" Angriffen getroffen, allein 2018 fielen 2.000 Bomben.