Italien: Mutmaßliche Schlepper-Bande verhaftet – Vorwurf: Hundertfacher Mord

In der italienischen Stadt Palermo wurden gestern fünf mutmaßliche Flüchtlingsschlepper verhaftet. Den zwei Algeriern und drei Libyern wird vorgeworfen, dass sie mitverantwortlich für das Bootsunglück am Mittwoch seien, bei dem vermutlich über 200 Menschen ertrunken sind. Überlebende berichteten davon, dass die Verdächtigen vorher an Board Flüchtlinge geschlagen und mit Messern attackiert haben sollen, damit sie den Frachtraum nicht verlassen. Das völlig überfüllte Boot war vor der libyschen Küste gesunken, da sich ein Großteil der Bootsinsassen auf eine Seite bewegt hatte.
Italien: Mutmaßliche Schlepper-Bande verhaftet – Vorwurf: Hundertfacher Mord

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion