PETA-Aktivistinnen legen Kleider vorm Brandenburger Tor für Tierrechte ab

Aktivisten/innen für die ethische Behandlung von Tieren (PETA) protestierten heute gegen die Fashion Week in Berlin vor dem Brandenburger Tor. Fünf Aktivistinnen zogen sich, mit der Begründung, dass sie sich in ihrer eigenen Haut wohler fühlen, als in der eines Tieres, bis auf die Unterwäsche aus. Sie trugen Plakate mit der Aufschrift: „ Wolle, Daunen, Seide, Pelz oder Leder? Da bin ich lieber nackt.“
PETA-Aktivistinnen legen Kleider vorm Brandenburger Tor für Tierrechte ab

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion